Islamische Theologie


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Topinformationen

Aktuelle Meldungen

Institut für Islamische Theologie vergibt Auszeichnung an Prof. Dr. Frank Griffel

Prof. Dr. Frank Griffel vom Department of Religious Studies der Yale University wurde am 18. Mai vom Vorstand des Instituts für Islamische Theologie und der Wissenschaftlichen Gesellschaft für islamische Theologie e.V. (WGIT) für seine bereichernde wissenschaftliche Arbeit im Feld der Islamischen Theologie ausgezeichnet. Der inzwischen zum dritten Mal ausgelobte Preis wurde im Rahmen einer offiziellen Festveranstaltung in der Aula des Osnabrücker Schlosses übergeben

Informationsveranstaltungen zum Studiengang "Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft"

Der Studiengang "Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft" bietet zwei Informationsveranstaltungen zum Studienbeginn im Wintersemester 2022/23 an:

Montag, 23.5.2022 18 Uhr und Montag, 20.6.2022 18 Uhr

Zugangsdaten für beide Termine:
https://us02web.zoom.us/j/88961972062
Meeting-ID: 889 6197 2062

Ankündigungen

Studierende der Islamischen Theologie stellen ihre Arbeiten vor (B.A./M.A.) - Call for Papers

Internationale Tagung am 09. November 2022

Alles Studierende sind eingeladen, ihreUnterlagen bis zum 30.06.2022 bei Prof. Dr. Habib El Mallouki unter elmallouki@uni-osnabrueck.de einzureichen.

Ringvorlesung SoSe 2022

Literarästhetische Zugänge zum Religiösen

Mittwochs 18 – 20 Uhr

Information: Die Vorträge finden nicht lokal, sondern Online statt!
Link: https://webconf.uni-osnabrueck.de/b/tag-qxv-cys-phm

Interreligiöse Studientage 2022: "... damit ihr aneinander kennenlernt." (Koran, 49:13)

Studierende der Fächer katholische, evangelische und islamische Religion/Theologie

Bildungshaus Zeppelin & Steinberg, Goslar

Anmeldung per E-Mail:
Dr. Michael Schober (schober@uni-hildesheim.de),
Martina Hanebeck (hanebeck@uni-hildesheim.de),
Dr. Jörg Ballnus (joerg.ballnus@uni-osnabrueck.de)

Projekt FEMNI - Förderung und Entwicklung der Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung bei muslimischen Jugendlichen in Niedersachsen

Welches ökologische Problembewusstsein weisen insbesondere muslimische Jugendliche auf? Bestehen Zusammenhänge zwischen der islamischen Religion und Nachhaltigkeitshandeln?  Wie lassen sich muslimische Jugendliche am besten zivilgesellschaftlich für Umweltbelange mobilisieren? Diese und weitere Fragen wird das Projekt „Förderung und Entwicklung der Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung bei muslimischen Jugendlichen in Niedersachsen“ (FEMNI) an der Universität Osnabrück untersuchen. Gefördert wird das Vorhaben mit 125.000€ von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Radikaler Islam versus radikaler Anti-Islam (RIRA)

Gesellschaftliche Polarisierung und wahrgenommene Bedrohungen als Triebfaktoren von Radikalisierungs- und Co-Radikalisierungsprozessen bei Jugendlichen und Post-Adoleszenten

Das Projekt untersucht auf inter- und transdisziplinäre, interreligiöse sowie multimethodische Weise empirisch gestützt bislang nicht im Zusammenhang betrachtete gesellschaftliche Aspekte einer Radikalisierungsspirale und erarbeitet auf der Basis dieser Ergebnisse Präventionsmaßnahmen für den Bildungsbereich.

Devlet, Kilise ve Cami

Merdan Güneş

Islamische Rechtsmeinungen zu medizinischen Eingriffen an den Grenzen des Lebens

Martin Kellner

Allgemeinwohl der Menschen als Zweck der Scharia. Debatten über maṣlaḥa und maqāṣid aš-šarīʿa

Bülent Ucar / Mahmoud Haggag (Hrsg.)

Neuvermessung des Religionsunterrichts nach Art. 7 Abs. 3 GG

Andreas Kubik / Susanne Klinger / Coskun Saglam (Hrsg.)

10 Jahre HIKMA: Die erste islamtheologische Zeitschrift in Deutschland

"Perspektiven" - Fachzeitschrift zur Sozialen Arbeit in der Migrationsgesellschaft

Universitäre Partner und Vernetzung

Institut für Evangelische Theologie

Institut für Katholische Theologie

Graduiertenkolleg "Religiöse Differenzen gestalten"